Über meine Zucht

"Zuchtziel" hehre Worte jedes Züchters, …

 

Ich wünsche mir gesunde, arbeitsfreudige, wesensfeste Begleiter, die aber trotzdem ihre ureigensten, natürlichen  Border Collie Eigenschaften wie Hütetrieb, aber auch ganz wichtig, Hüteintelligenz und Schafgefühl nicht verlieren sollen. Sehr schwierig ich weiß. Ich hoffe, es wird mir in meinen Verpaarungen trotzdem gelingen. Ich habe mir fest vorgenommen darauf zu achten. Was dabei Schönheit ist, sieht  in den Augen jedes Betrachters anders aus..

 

Wieso gerade ich, …weil ich meine Hunde toll finde, …fertig ! 

 

Vielleicht noch ein paar Worte zu meinem komischen Zwinger- und Hundenamen. Alle diese Worte kommen aus dem Maori, …also aus der Sprache der Ureinwohner Neuseelands. Über meine leider, leider nur theoretische Liebe zu diesem Land bin ich auf die Rasse des Border Collies gekommen. Nein, nicht durch den Film „Ein Schweinchen namens Babe“, sondern durch Dokumentationen und Berichte in denen eben auch immer wieder die Border Collies bei ihrer Arbeit auf den großen Schaffarmen gezeigt wurden, …hat mich diese Hunderasse so fasziniert, dass nach mehreren Jahren Vorplanung und Recherchen 2004 mein erster Border eingezogen ist, „Kuri“ mein ältester Rüde. Nach ihm ist auch meine Zucht benannt, „O“ heißt „von“ und „Kuri“ ist sein Name und bedeutet „Hund“, auf Deutsch hieße der Zwinger also „von Hund“, …ich find´s luschdig ;-)

„KiaOra“  sind eigentlich 2 Wörter und bedeutet so viel wie „Hallo, wie geht’s“, „Karanga“ ist die Begrüßungszeremonie der Frauen,  "Ipo" heißt "Schatz".

Als Vorwarnung für Welpeninteressenten: auch meine Welpen werden Maorinamen bekommen und heißen dann zum Beispiel „Ariki O Kuri“ (wie die Erstgeborene Hündin aus dem A-Wurf) heißen, mir gefällts !

Die meisten Bilder auf dieser HP sind in Form einer Bildergalerie. Um sie in voller Größe zu sehen, einfach drauf clicken.

Züchter im...

...und somit im